Saison 2025

DONNERSTAG, 23. JANUAR 2025

ABENDS IN DER FIRMA
Komödie mit Musik von Peter Blaikner
20 Uhr, Stadthalle Friedberg

TICKETS am günstigsten HIER oder bei Reservix

Created with Sketch.

Der in die Jahre gekommene Juniorchef einer Firma und Elfriede, die Putzfrau, treffen eines Abends im Firmengebäude aufeinander und sind gezwungen, den Abend miteinander zu verbringen.
Bei dieser pointenreichen Begegnung werden nicht nur einige Machenschaften der Firma aufgedeckt, auch das scheinbar saubere Privatleben von Direktor Fröstl wird ordentlich durcheinander gebracht. Ein spritziger und witziger Einblick in einen Büroalltag. 

 

Regie & Bühne: Jacoub Eisa

Mit Joeri Burger & Saskia Leder

Trailer auf Youtube

DONNERSTAG, 6. MÄRZ 2025

DER DRITTE MANN
szenische Lesung mit Livemusik
20 Uhr, Stadthalle Friedberg
 
TICKETS am günstigsten HIER oder bei Reservix

Created with Sketch.

Wien in der Nachkriegszeit: Die vier Besatzungsmächte haben die Stadt aufgeteilt, der Schwarzmarkt blüht. Einer der mysteriösesten Schieber ist Harry Lime, der seinen Jugendfreund und Schriftsteller Rollo Martins nach Wien einlädt. Doch bei seiner Ankunft kommt er nur noch rechtzeitig zu Limes Bestattung. Angeblich ist dieser Opfer eines Autounfalls geworden, doch sein Freund glaubt diese Version von Limes Tod nicht. Martins beginnt nachzuforschen und stellt fest, dass Harry kein Kleinganove war, sondern der Kopf einer skrupellosen Schmugglerbande. Auf der Suche nach der Wahrheit kreuzt immer wieder ein ominöser dritter Mann seine Wege…

In einer spannenden szenischen Lesung erlebt Graham Greenes faszinierender Thriller, 1949 kongenial verfilmt von Carol Reed mit Orson Welles und Joseph Cotten in den Hauptrollen, seine Wiederauferstehung. Dabei schlüpfen die Protagonisten in alle erdenklichen Rollen und schaffen so schon fast ein cineastisches Abbild des Films mit Kultstatus, zu dem unter anderem das von Anton Karas auf der Zither gespielte Harry-Lime-Thema, die expressionistischen Kameraperspektiven, Orson Welles’ viel zitierte „Kuckucksuhr-Rede“ und die finale Verfolgungsjagd durch die Wiener Kanalisation beitrugen.

Im Juni 1949 begann Anton Karas in England mit der kongenialen Komposition der Filmmusik. Die Filmzither war etwa einen Halbton tiefer gestimmt als heute üblich. Dadurch zeichnete sie sich durch einen ganz eigenen Sound aus, den Carol Reed „gritty and dirty“ nannte. Die Nachfrage nach der Filmmusik soll nach der Filmpremiere so stark gewesen sein, dass Decca Records für die Herstellung der Schellacks den gesamten Jahresbedarf an Azetat aufgebraucht habe.

Motown Theater Wolfsburg

DONNERSTAG, 10. APRIL 2025

RON WILLIAMS MEETS HARRY BELAFONTE
Ron Williams
und das Jörg Seidel Trio
20 Uhr, Stadthalle Friedberg
 
TICKETS am günstigsten HIER oder bei Reservix

Created with Sketch.

Ein außergewöhnliches Konzert erwartet die Besucher, wenn sich Ron Williams zusammen mit dem Jörg Seidel Trio dem Repertoire von Harry Belafonte widmen. Die Künstler verstehen es großartig, die Verbindung zwischen Belafontes Musik und seinem gesellschaftlichen Engagement zu verdeutlichen. Beides war und ist bei dem Weltstar untrennbar verbunden. Seine Lieder voller Kraft, Rhythmik und Schönheit versprühen Harmonie und Hoffnung.

Die Affinität die Ron Williams schon in seiner Jugend zu Harry Belafonte verspürte, wurde noch verstärkt durch Erzählungen seines Vaters, der Belafonte in New York persönlich kennenlernte.  "Ron Williams meets Harry Belafonte" wird somit auch zu einem ganz persönlichen Abend, dessen Intensität bei den Besuchern lange nachhallen wird.

Auf der Bühne:
Ron Williams – Gesang und Moderation
Jörg Seidel – Gitarre
Christoph Münch – Piano
Gerold Donker - Kontrabass


Dieter Hallervorden nach der Vorstellung: im Berliner Schlossparktheater:

Lieber Ron,
ich habe Deinen „Belafonte-Abend“ sehr genossen! Zusammen mit Deinen drei exzellenten Musikern gibst Du wirklich alles! Und zwar im wahrsten Sinne des Wortes!
Danke!
Freundliche Grüße!
Dieter

MONTAG, 20. OKTOBER 2025

ENSEMBLE
Komödie von Fabio Marra - Produktion der deutschen Erstaufführung

(Deutsch von Dorothea Renckhoff und Fedora Wesseler)

mit Diana Körner, Chris Gebert, Genoveva Mayer, u.a.

20 Uhr, Stadthalle Friedberg

(Verhandlungen noch nicht abgeschlossen)

TICKETS DEMNÄCHST ERHÄLTLICH

Created with Sketch.

Wenn der minderjährige Sohn die Mutter vor den Handgreiflichkeiten des Vaters schützt…
Wenn die Mutter ihren behinderten Sohn nicht ins Heim gibt…
Wenn die Tochter auf die Ehe verzichtet, um ihre alte Mutter zu unterstützen…
Ist das Liebe?

In seinem Stück „Ensemble“ schildert der Autor Fabio Marra ein Familienschicksal, das für viele von uns unerträglich wäre. Geprägt wird es von Isabelle, einer abgearbeiteten, manisch-depressiven Mutter. Da ihr Mann in frühen Ehejahren verunglückte, war es an ihr, Geld nach Hause zu bringen und die Kinder zu erziehen. Tat sie es aus Liebe?

Aus ihrer Tochter Sandra wurde eine erfolgreiche Personalchefin. Sandra stellt jedoch niemanden ein, der etwas über ihrer Familie weiß. Die Scham über ihre Herkunft ist zu groß, sie überschattet sogar ihr Privatleben. Kann sie nicht lieben?

Ihr Bruder Michele hingegen, ein liebevoller Mann Mitte 30, lebt zuhause bei seiner Mama. Immer wieder versucht er Geld zu verdienen, um der Mutter finanziell unter die Arme zu greifen. Es gelingt ihm nicht: Michele ist seit einem Unfall geistig behindert. Geschah dieses Unglück aus Liebe?

Fabio Marras Familien-Ensemble bildet ein besonderes Trio. Es spielt auf der Klaviatur der melodiösen Schnelligkeit italienischer Sätze. Für die Einen ist das wie Musik, für die Anderen das Faszinosum südländischer Kultur. Für manche nichts weiter als liebenswerte Hysterie.

Liebe hat viele Gesichter.

 

Theatergastspiele Fürth

DONNERSTAG, 20. NOVEMBER 2025

DIE RÄUBER
von Friedrich von Schiller 

20 Uhr, Stadthalle Friedberg
 
TICKETS DEMNÄCHST ERHÄLTLICH

Created with Sketch.

Schillers frühes Drama “Die Räuber” schildert die tödliche Auseinandersetzung mit der väterlichen Ordnung, die ihnen Obdach und Liebe versagt und keine Zukunft mehr bieten kann. Karl ist eigentlich Everybody’s Darling, dem die Welt zu eng und bieder geworden ist. Teils aufgrund eigener Überschätzung und idealistischem Radikalismus, teils durch die Intrige des Bruders ist er verstoßen aus der Sphäre des Vaters und der Gesellschaft. Jetzt will er Vergeltung. Der Kraftmensch Karl schwingt sich zum Hauptmann einer Räuberbande auf, die gewaltsam und brutal die Gesetze bricht. Idealistischer Widerstandsgeist schlägt in Anarchie um, Empörung gegen das System in erbarmungslose Gewalt. Franz ist niemandes Liebling. Fehlende Vaterliebe und die Ungerechtigkeiten der Natur lassen den Zweitgeborenen zum rationellen Materialisten und Intriganten werden, der sich seinen (selbstgeschaffenen) Platz in der Welt erzwingen will. Machtmenschen sind sie beide. Noch ganz dem Sturm und Drang gewidmet, sind die “Räuber” zugleich das erste Stück in deutscher Sprache, das den Gedanken der Republik so deutlich ausspricht. Die alte gesellschaftliche Ordnung hat sich überlebt. Die Autorität der Väter hält für die Söhne nur noch Auflehnung gegen das System bereit. Es ist nichts weniger als das Ringen zwischen Gesetz und (individueller) Freiheit, so wie zwischen zwei Extremen modernen Denkens, die Schiller hier verhandelt.

Inszenierung: Robert Ludewig
Es spielen: Eva Maria Piringer, Christoph Mack, Malte Buhr, Ruben Hagspiel, Thomas Trüschler

südsehen, München

MONTAG, 29. DEZEMBER 2025

DIE SCHÖNE UND DAS BIEST
Das magische Musical für die ganze Familie
19 Uhr, Stadthalle Friedberg

TICKETS DEMNÄCHST ERHÄLTLICH

Created with Sketch.

Seit Jahrhunderten fesselt das Märchen „Die Schöne und das Biest“ schon Generationen. Jetzt kommt die legendäre Geschichte als Familien Musical auf die Bühne. In einem aufwendigen Bühnenbild werden sich Belle und das Biest begegnen. 

Eine Zauberin verwandelt den hartherzigen Prinzen Andre zur Strafe für sein herzloses Verhalten einer Bettlerin gegenüber in ein Biest und mit ihm alle Schlossbewohner. Dieser Fluch kann nur durch die Kraft der wahren Liebe gebrochen werden. 


Eines Tages verirrt sich die junge Bell in das Schloss. Doch statt sie freundlich zum empfangen ist das uneinsichtige Biest alles andere als nett und liebenswert. Damit sich die Beiden doch noch näher kommen können, stellen die verwunschenen Diener das ganze Schloss auf den Kopf. Die Weinflasche Cleon geht mit viel Charme über die Einwände der überkorrekten Vase Madame Fleurine hinweg und sorgt dafür, dass Belle sich im Schloss so richtig wohl fühlt. 

So wird schließlich aus einem einfachen Abendessen ein farbenfrohes Fest und Belle erkennt, dass das Biest gar nicht so schrecklich ist. Aber wird auch das Biest noch rechtzeitig auf sein Herz hören?

Erleben Sie ein Familien Musical mit tollen Kostümen und einigen magischen Effekten.

Regie - Nadine Kühn
Buch - Oskar Maywald
Musik - Thomas Schiffmann
Liedtexte - Nadine Kühn

Theater Arnstadt / Theaterhits

Tickets

Eintrittskarten für unsere Veranstaltungen erhalten Sie im Ticket Shop Friedberg, Vorstadt zum Garten 2, 61169 Friedberg oder im Online-Ticketshop

Und wenn Sie gleich mehrmals kommen wollen, empfehlen wir Ihnen unser günstiges ABONNEMENT, welches Sie ebenfalls im Ticket Shop Friedberg erhalten. 

Gefördert durch