Saison 2022

DIENSTAG, 22. NOVEMBER 2022

AVANTI AVANTI mit Livemusik und Songs der 50er und 60er Jahre
Komödie von Samuel Taylor mit Stefanie Hertel, Stuart Sumner u.a.
20 Uhr, Stadthalle Friedberg

Created with Sketch.

Sommer - Sonne - Italien - viel Musik und eine traumhafte Komödie ...

 

Alexander Claiborne, genannt Sandy, erhält eine schreckliche Nachricht. Sein Vater ist an einem Tag im Mai in Italien bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Sandy begibt sich zusammen mit seiner Ehefrau Diana auf die Reise in die ewige Stadt, um die sterblichen Überreste seines Vaters zu bergen und die Formalitäten zu klären. Doch das stellt sich als schwierige Aufgabe heraus, denn die südeuropäischen Uhren und Amtsapparate ticken ungewohnt für den Amerikaner. Diana gibt nach einer Woche entnervt auf. Sandy bekommt Hilfe von Baldo, einem gewieften, lebenslustigen und temperamentvollen Italiener, der sich aber nicht nur für die organisatorischen Probleme Sandys interessiert, sondern schnell auch sehr für Sandy als Mann. Doch Sandy begeistert sich viel mehr für die hübsche Engländerin und Schauspielerin Alison Ames. Der unglückliche Zufall führt die beiden Suchenden zusammen, denn Alisons Mutter fuhr mit Sandys Vater, als sich der Unfall ereignete. Die gemeinsame Suche nach den verstorbenen Elternteilen in der mit Zerstreuung lockenden Stadt wird unter der Leitung des Lebemanns Baldo schnell mit unernsteren Momenten versehen, und so kommt es, dass Sandy und Alison sich vom Flair der Stadt und der Jahreszeit zu Frühlingsgefühlen verleiten lassen.

Und damit kommen die beiden nicht nur sich, sondern auch den Lebensläufen ihrer Eltern näher. Denn Alison berichtet Sandy, dass ihre Mutter jahrelang eine Affäre mit seinem Vater hatte, den Sandy bisher für einen treuen Familienvater hielt, der seit zwölf Jahren im Frühling Roms Erholung sucht, und nicht die Liebe. Für Sandy und Alison scheint sich diese Geschichte aufs Neue zu erzählen. Aber dann taucht überraschend Sandys Frau Diana wieder auf. Ist das dolce vita für Sandy und Alison nun vorbei?


Theatergastspiele Fürth

SAMSTAG, 10. DEZEMBER 2022

DER KLEINE LORD  - Familienmusical mit Max Volkert Martens
Musical in drei Akten von Günter Edin (Musik) und Gabriele Misch (Libretto) nach dem Roman von Frances Hodgson Burnett

19 Uhr (!), Stadthalle Friedberg

Created with Sketch.

Im Amerika des 19. Jahrhunderts: Cedric Errol ist ein fröhlicher Junge, der in bescheidenen Verhältnissen bei seiner Mutter aufwächst. Von jetzt auf gleich wird Cedric aus seinem gewohnten Leben herausgerissen und hinaufkatapultiert in die Höhen der englischen Aristokratie. Sein mürrischer und hartherziger Großvater möchte aus dem Enkel den kleinen Lord Fauntleroy machen, einen Erben in seinem Geiste. Doch die Lehrstunden verlaufen andersherum: Cedric knackt im Nu die harte Schale des Großvaters und entlockt ihm nie gezeigte Wesenszüge wie Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft, Mitgefühl und Großherzigkeit. So werden der Alte und der kleine Lord Hand in Hand zu respektablen Aristokraten. Das Musicalformat eröffnet eine neue Perspektive und bietet Darstellern wie Musikern Raum für reizvolle Wechselspiele.

Der wichtigste Großvater der Welt: Die bedeutendste Rolle neben dem titelgebenden kleinen Lord Fauntleroy spielt sein hartherziger Großvater John Arthur Molyneux Errol, allseits bekannt als der Earl of Dorincourt.
Im Film von 1980 verkörperte diesen Großvater der großartige Sir Alex Guinness, und auch das a.gon Theater München hat diese Rolle stets nur Schauspielstars angeboten. In der achten Tournee lässt sich nun mit Max Volkert Martens ein weiterer Schauspielgrande von seinem Bühnenenkel um den Finger wickeln. Wir freuen uns sehr darauf, Max!


a.gon Theater, München

DONNERSTAG, 29. DEZEMBER 2022

EINE FRAU, DIE WEISS, WAS SIE WILL!
Musikalische Komödie von Oscar Straus (1934), Text von Alfred Grünewald (nach Verneuil)
ausgezeichnet mit dem begehrten Operetten-Frosch des Bayerischen Rundfunks
20 Uhr, Stadthalle Friedberg

Created with Sketch.

Erleben Sie Oscar Straus’ Jazz-Operette, temporeich und irrwitzig, bearbeitet für zwei Darstellende und ein Piano. So haben Sie Operette noch nicht gesehen! Christine Rothacker und André Haedicke spielen, tanzen und singen sich voller Spielfreude durch 15 Rollen in Joerg Mohrs abwechslunsreicher Inszenierung.

Manon heißt die Frau, die weiß, was sie will und üblicherweise auch bekommt. Die Operettendiva hat einen jungen Verehrer, Raoul. In diesen ist wiederum die junge Lucy verliebt und bittet Manon auf den begehrten Junggesellen ihretwegen zu verzichten, nicht wissend, dass Manon ihre Mutter ist.

Und schon sind wir mitten drin im wilden Verwechslungskarussell dieser charmanten Operettenkomödie, voller Ironie und Frivolem, witzigen und geistreichen Dialogen. Ein echtes Juwel unter den Operetten.

Dabei bietet Oscar Straus’ Partitur alles, was eine Knaller Operette bieten sollte: bekannte Musik zum Mitwippen, Chansons und Walzer wie „Warum soll eine Frau kein Verhältnis haben?“ oder „Jede Frau hat irgendeine Sehnsucht“.

Hier geht's zum Trailer (externer Link).


WIR MACHEN THEATER in Kooperation mit dem theater am puls

Tickets

Eintrittskarten für unsere Veranstaltungen erhalten aufgrund der immer noch starken Einschränkungen in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie zurzeit exklusiv im Ticket Shop Friedberg, Vorstadt zum Garten 2, 61169 Friedberg oder im Online-Ticketshop

Und wenn Sie gleich mehrmals kommen wollen, empfehlen wir Ihnen unser günstiges ABONNEMENT.

Gefördert durch